Frauenfrühstück am 12.05.2012

 

 

Frauenfrühstück – was hat man sich eigentlich darunter vorzustellen?    
Im Grunde genommen ist es ganz einfach: ein paar Frauen treffen sich, frühstücken gemeinsam und tauschen sich zu einem bestimmten Thema aus. Das Thema, um das es bei uns ging war: „Nein – ein kleines Wort mit großer Wirkung“. 
Sabine Schött, beruflich in der Frauenarbeit der Ev. Landeskirche Kurhessen-Waldeck tätig, hielt ein Referat, in dem die verschiedenen Facetten dieses unscheinbaren Wörtchens beleuchtet wurden. Ein Aspekt des Wortes „Nein“, den alle gut kennen, ist die Unfähigkeit, die Bitten oder Forderungen zum Übernehmen von Aufgaben abzulehnen. Ein Punkt, der auch in unseren Gemeinden wichtig ist: „Nein“ sagen, bevor wir unter der Last unserer Aufgaben zusammenbrechen. 
Aber zum „Nein“-Sagen gehören mindestens zwei – wir müssen auch lernen, ein „Nein“ als Antwort zu akzeptieren! 
„Nein“ sagen bedeutet aber nicht nur, Fragen und Ansinnen zurück zu weisen, sondern auch durch gezielte Verweigerung Dinge zu bewegen, Zeichen zu setzen; beispielsweise durch den bewussten Verzicht auf Produkte, die unter unmenschlichen Arbeitsbedingungen in Asien hergestellt werden oder auf Obst und Gemüse, das unter Bedingungen produziert wird, die nachhaltige Umweltschäden im Erzeugerland verursachen und rund um den halben Globus transportiert werden müssen. 
Neben dem wirklich interessanten Referat gab es aber auch Gelegenheit zum Austausch ganz gezielt zum Thema. Der Gemeinderaum war richtig stattlich dekoriert, das Frühstücksbuffet war verlockend und reichlich bestückt. In dieser angenehmen und lockeren Atmosphäre kamen anregende Gespräche zustande, denn mit dem „Nein“-Sagen hatte jede schon ihre eigenen Erfahrungen gemacht. Es war eine rundum gelungene Veranstaltung, die so sicher nicht die letzte war. Herzlichen Dank an Sabine, denn ohne dein Angebot, dieses Referat zu halten, wäre das Frauenfrühstück nicht zustande gekommen!